Kategorie: News

Falken unterliegen Gmundner Schwänen

OÖ Landesliga, 14. Runde:

OCS Swans Gmunden C – Sportunion Amstetten Falcons 74:63 (18:7, 39:26, 55:46)

Nach einer Auswärtsniederlage beim Tabellendritten in Linz-Auhof sind die Sportunion Amstetten Falcons auch bei den OCS Gmunden Swans C leer ausgegangen und und haben folglich den Grunddurchgang in der oberösterreichischen Landesliga mit einer Bilanz von drei Siegen und elf Niederlagen beendet.

„Der Start ist uns komplett misslungen. Das dritte Viertel sowie die ersten Minuten des vierten Viertels haben uns zurück ins Spiel gebracht, letzten Endes leider erfolglos“, beschrieb Spielertrainer Jasmin „Jazz“ Marevac, der Dienstälteste im Falcons-Dress, den Spielverlauf.

Tatsächlich hatten sich die Falcons bis sechs Minuten vor Schluss von 16 Punkten Rückstand auf bloße fünf herangekämpft. Doch offensiv trafen die Mostviertler anschließend mehrere falsche Entscheidungen, und in der Defensive schickten sie die Hausherren in der entscheidenden Phase zu oft an die Freiwurflinie. Letztere verwandelten zehn ihrer zwölf Freiwürfe in den letzten sechs Spielminuten, und die Amstettner gaben sich schlussendlich mit 74:63 geschlagen.

Die Falcons bleiben weiterhin auf der Suche nach Konstanz. Die nächsten Spiele absolvieren sie in der sogenannten „Platzierungsrunde“, in der die Mannschaften der Tabellenplätze fünf bis acht um den Klassenerhalt kämpfen. Die Spieltermine dafür stehen noch nicht fest.

Werfer Amstetten: Ibrahim Grönebaum 26, Jasmin Marevac 12, Benjamin Mesic 8, Alessandro Prandstätter 7, Armin Mujic 6, Abdul Akhdier 2, Ammar Gazija 2

Die nächsten Spiele:

Die Spieltermine der Platzierungsrunde stehen noch nicht fest.

Siegesserie der Altfalken endet in Kammer

H1 / Das seit 5 Spielen ungeschlagene B-Team war auch bei der Anreise ins schöne Schörfling am Attersee guter Dinge, den nächsten Sieg ins Auge zu fassen und Revanche für die bittere 1-Punkte Niederlage zu Hause gegen den SK Kammer zu nehmen. Doch nach einem fulminanten Auftakt in die Partie mussten sich die Amstettner, auch dem Verletzungspech von Leonhartsberger geschuldet, mit einer 8 Punkte Niederlage abfinden.

SK Kammer – Amstetten Falcons B 69:61 (35:33)

Zu Beginn des Matches funktionierte bei den Altfalken auf Anhieb scheinbar jede Aktion. In der Offensive bewegte man das Spiel(kunst)leder durch gutes Passspiel so lange, bis der freie Mann gefunden wurde. Der an diesem Tag durch Abwesenheit glänzende Coach der Falken Harald „Highway“ Katzengruber wäre auf diese Motion-Offense wohl stolz gewesen. Ob von der Mitteldistanz, mit Zug zum Korb oder von der Dreipunktelinie, der Ball fand sein Ziel in den Korb. Clemens „Disco“ Sturm glänzte hier besonders mit 8 Zählern im Startviertel. Nach einer 15:2 Führung der Amstettner musste jedoch Joachim Leonhartsberger nach einem Knie gegen den Oberschenkel vom Feld und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen. Somit fehlte den Amstettnern einer der wichtigsten Schlüsselspieler. Und das machte sich auch umgehend bemerkbar, da nun auch die Präsenz unterm Korb in der Verteidigung fehlte. So gelang es dem SK Kammer den Rückstand kontinuierlich zu verkürzen. Im zweiten Viertel fanden die Hausherren auch noch ihre Treffsicherheit aus der Distanz, kamen durch Reboundschwäche der Gäste zu zweiten Chancen und gingen schließlich mit 35:33 zur Halbzeit in Führung.

Das dritte Viertel markierte gleichzeitig das schlechteste für die Falcons. Mit lediglich 8 Pünktchen über 10 Minuten konnte man den Kammeranern natürlich nur schwer das Wasser reichen. Diese wiederum trafen von der Dreierlinie munter weiter (5 erfolgreiche Dreipunkter in Viertel 3). So ging man mit einem satten 15 Punkte Rückstand in das Schlussviertel. Hier kamen die Amstettner mit einem Run und 4 Dreier en suite (3 davon versenkte Pablo „Esco“ Bartolucci direkt hintereinander) nochmals bis auf 7 Punkte heran. Nach einem erfolgreichen Distanzwurf der Gastgeber verloren die Altfalken jedoch anscheinend jede Motivation das Spiel doch noch zu drehen. Es kam zu mehreren Turnovers und Unstimmigkeiten in der Offensive. So musste man schließlich im 6. Spiel die erste Niederlage hinnehmen. Chance auf den nächsten Sieg haben die B-Herren jedoch bereits kommenden Samstag auswärts in Salzburg. Go Falcons!

STATISTIK

Scorer Amstetten: Bartolucci P. 19, Sturm 18, Haselmayer 13, Peham 6, Bartolucci N., Leonhartsberger jew. 2, Halbartschlager 1, Firat.

 

Falcons verspielen Playoff-Chancen

OÖ Landesliga, 12. Runde:

Sportunion Amstetten Falcons – BBC McDonald’s Iron Scorps Steyr 67:72 (17:20, 36:37, 51:53)

Auch in der zweiten Landesligarunde im neuen Jahr mussten sich die Falcons geschlagen geben: Mit einer knappen 67:72-Heimniederlage gegen die Iron Scorps aus Steyr stehen die Falken nun bei drei Siegen und neun Niederlagen. Trotz zweier noch ausstehender Spiele im Grunddurchgang ist für die Amstettner somit bereits besiegelt, dass sie die Meisterrunde der besten vier Teams verpassen werden.

„Heute wäre ein Sieg möglich gewesen. Es gab eigentlich nicht diese eine Sache, die am Ende den Unterschied gemacht hat. Wir haben über das gesamte Spiel an beiden Enden des Feldes zu viele Fehler gemacht, Steyr in der entscheidenden Phase gut getroffen“, meinte Aufbauspieler Alessandro Prandstätter, der die Falcons mit 20 Zählern bei der Punkteausbeute anführte.

Die Zuseher überzeugte die Partie trotz des ernüchternden Ergebnisses durch ihre Spannung: Ganze acht Führungswechsel passierten im Laufe des Spiels. Zudem lag nie eine Mannschaft mit mehr als acht Punkten vorne. Jene Führung stand eine Minute vor Spielende für die Gäste aus Oberösterreich zu Buche, ein anschließend erfolgreicher Dreipunktwurf von Überflieger Ibrahim Grönebaum sollte allerdings der letzte Treffer aus dem Lager der Mostviertler bleiben.

Die Falcons bedanken sich nochmals herzlich bei der Volksbank Niederösterreich AG für die Übernahme der Matchpatronanz!

Werfer Amstetten: Alessandro Prandstätter 20, Jasmin Marevac 13, Ibrahim Grönebaum 12, Benjamin Mesic 10, Marco Schütz 5, Abdul Akhdier 4, Aleksandar Kertakov 3

Die nächsten Spiele:

OÖ Landesliga, 13. Runde: BBC Auhof Devils LINZ AG – Sportunion Amstetten Falcons

27.01.2024, 18:00 Uhr, BRG Auhof Linz

OÖ Landesliga, 14. Runde: OCS Swans Gmunden C – Sportunion Amstetten Falcons

02.02.2024, 20:45 Uhr, Raiffeisen Sportpark Gmunden

Weiterer Rückschlag für Falcons

OÖ Landesliga, 11. Runde:

BBC RD Linz AG – Sportunion Amstetten Falcons 80:58 (17:18, 40:31, 64:42)

Nach erneuten personellen Veränderungen im Team und zuletzt zwei Niederlagen sind die Sportunion Amstetten Falcons weiterhin auf der Suche nach Konstanz:  Gegen BBC RD Linz AG setzte sich das Formtief der Mostviertler auch nach der Weihnachtspause in Gestalt einer 58:80-Auswärtsniederlage fort.

„Wir lassen den Kopf nicht hängen. Die Teamchemie stimmt, die laufenden Veränderungen im Teamkader haben es uns bis dato nicht leichter gemacht. Das soll aber keine Ausrede sein – man hat heute phasenweise gesehen, dass wir guten Basketball spielen können, wenn Fokus, Disziplin und Einsatz stimmen“, gab Teamkapitän Jasmin Marevac, mit 16 Punkten bester Werfer der Amstettner, Einblicke ins Teamgeschehen.

Den Start in die Partie gegen Linz verschliefen die Falcons komplett, lagen nach sechs Minuten bereits mit 5:17 zurück. Durch einen 13:0-Lauf erspielten sie sich aber bis Ende des ersten Viertels einen Führungswechsel. In der Folge kehrten sie allerdings zu alten Lastern zurück: Durch lasche Reboundarbeit der Falken konnten die Oberösterreicher ihren körperlichen Vorteil noch besser ausnutzen, zudem kosteten den Amstettnern Fehler in Absprache und Stellungsspiel einfache Punkte.

Erfreulich: Jasmin „Jazz“ Marevac stieg nach knapp drei Monaten Verletzungspause wieder ins Spielgeschehen ein und mit Alessandro Prandstätter kehrte ein alter Bekannter nach kurzem Engagement bei den Falcons B ins A-Team zurück. Schon wieder verabschieden mussten sich die Amstettner allerdings von Neuzugang Dennis Ugodi, er verließ das Mostviertel Richtung Wien und wird künftig in der 2. Bundesliga auflaufen.

Für die Falcons bleibt es weiterhin eng: Nach der Niederlage in Linz rangieren sie nun auf Tabellenplatz sechs, nur die besten vier Teams schaffen es ins Obere Playoff. Der heiß begehrte vierte Platz gehört aktuell den Iron Scorps Steyr, auf die die Falcons am Sonntag, den 21.01.2024, um 16:00 Uhr in der Johann Pölz-Halle treffen.

Werfer Amstetten: Jasmin Marevac 16, Alessandro Prandstätter 15, Ibrahim Grönebaum 10, Benjamin Mesic 6, Armin Mujic 3, Moritz Thoma 3, Firas Kasso 2, Marco Schütz 2, Yousef Akhdier 1

Die nächsten Spiele:

OÖ Landesliga, 12. Runde: Sportunion Amstetten Falcons – BBC McDonald’s Iron Scorps Steyr

21.01.2024, 16:00 Uhr, Johann Pölz-Halle

OÖ Landesliga, 13. Runde: BBC Auhof Devils LINZ AG – Sportunion Amstetten Falcons

27.01.2024, 18:00 Uhr, BRG Auhof Linz

OÖ Landesliga, 14. Runde: OCS Swans Gmunden C – Sportunion Amstetten Falcons

02.02.2024, 20:45 Uhr, Raiffeisen Sportpark Gmunden

Gelungener Jahresauftakt für Altfalken in Enns

H1 / Nach der Spielpause zu den Feiertagen ging es für das Amstettner B-Team nun endlich mit der Meisterschaft weiter. Und zwar auswärts gegen Enns, wo man sich von Anfang an nichts anderes als einen Sieg erwartete. Zwar taten sich die Amstettner in der ersten Halbzeit beim Scoring noch etwas schwer, machten dies jedoch mit einem Offensivfeuerwerk, vor allem im dritten Viertel, wieder wett und fuhren einen ungefährdeten Erfolg ein.

UBBC Lions Enns II – Amstetten Falcons B 61:94 (28:37)

Zu Beginn des Spiels starteten beide Mannschaften offensiv recht bescheiden. Auf Seiten der Amstettner setzte lediglich Joachim „Next Level“ Leonhartsberger einige offensive Akzente, war mehrmals auch nur durch ein Foul zu stoppen und verwandelte 3 von 4 Freiwürfen. Mit ganzen 11 Fouls der Ennser im ersten Viertel setzte sich der Trip zur Freiwurflinie für die Altfalken fort. Jedoch nicht die gute Quote wie zu Beginn der Partie. Zum Ende des Viertels und zu Beginn des zweiten Spielabschnitts versemmelte man sogar acht Freiwürfe en suite und stellte sich damit selbst ein Bein was eine höhere Führung betraf. Lediglich ein Punkt trennten zu diesem Zeitpunkt beide Mannschaften. Ab Minute 13 sorgte Bremböck mit dem ersten erfolgreichen Dreipunkter für etwas Aufschwung in Reihen der Amstettner. Die Verteidigung stand zu diesem Zeitpunkt sehr gut und so konnte man den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 9 Zähler ausbauen, wobei offensiv noch gewaltig Luft nach oben war.

Nachdem sich Florian „Al Dente“ Haselmayer in der Halbzeitpause beim Unparteiischen noch über zu viel Druck in den Bällen (Anm. des Verfassers: Spielball) beschwert hat, konnte die zweite Halbzeit starten. Und das dritte Viertel sollte eines der Besten für die Altfalken seit langer Zeit werden. Anscheinend durch einen eigenartigen, sich in der Halle ausbreitenden Geruch beflügelt, war Pablo „Esco“ Bartolucci nicht wiederzuerkennen und fackelte ein offensives argentinisches Feuerwerk ab, wie man es selten gesehen hat. Egal ob er selbst scorte oder die Mitspieler mit mehreren Assists in Szene setzte, es schien alles aufzugehen. Auch Clemens „Disco“ Sturm ließ sich gerne davon anstecken und zeigte einige feine Moves zum Korb. Die starke Offensive übertrug sich dann auch auf die Defense des Amstettner B-Teams, denn es dauerte 7 Minuten bis man überhaupt den ersten Korberfolg der Ennser zuließ. Das absolute Highlight in dieser Phase war jedoch ein No-Look-Pass (nach erfolgreichem Give and Go zwischen Leonhartsberger und Bartolucci) von Pablo Bartolucci auf Norberto Bartolucci, der den Ball sicher im Korb versenkte. Die Argentinien-Connection in Perfektion. Bremböck forderte zur Halbzeit noch einen 20 Punkte Vorsprung von seiner Mannschaft nach dem dritten Viertel – doch daraus wurden sogar 38! Die Partie war somit bereits vorzeitig entschieden. Im letzten Viertel durften dann alle Bankspieler der Amstettner nochmal aufs Parkett. Durch wiederum mehrere Fouls der Hausherren zog sich das Spiel gegen Ende noch etwas in die Länge. Schließlich konnte man die Partie mit einem 33 Punkte Vorsprung beenden. Go Falcons!

STATISTIK

Scorer Amstetten: Haselmayer 23, Sturm 19, Bremböck 18, Leonhartsberger 14, Bartolucci P. 13, Bartolucci N. 4, Halbartschlager 2, Peham 1, Firat, Katzengruber.

Gegen Wels für Falcons nichts zu holen

OÖ Landesliga, 10. Runde:

Sportunion Amstetten Falcons – FCN XXXLutz Baskets Wels 45:85 (13:22, 19:45, 26:68)

Nach zuletzt sehr volatilen Leistungen gingen die Sportunion Amstetten Falcons in Runde neun der OÖ Landesliga beim weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer Mile Trockenbau Linz leer aus. Nun gelang am dritten Adventsonntag auch die Revanche gegen die FCN Baskets Wels klar nicht.

„In beide Partien sind wir gut gestartet und haben dann stark nachgelassen“, so Distanzwurf-Spezialist Armin Mujic über die Tendenzen der Amstettner Mannschaft. Interimstrainer (verletzungsbedingt) Jasmin „Jazz“ Marevac zu seinen Mannschaftskollegen: „Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer zu verlieren ist keine Schande, dementsprechend war die Niederlage in Linz nicht so eine Enttäuschung wie das jetzt. Heute haben wir uns viel zu viele Fehler erlaubt und unter unserem Wert präsentiert.“ Die Rechnung: eine 45:85-Heimniederlage.

Gegen Wels fanden die Mostviertler zunächst erneut schnell ins Spiel, gerieten aber ebenso schnell wieder aus dem Rhythmus. Die Falken kamen zu selten in Struktur und Spielfluss, zudem schien der Ring teilweise wie zugenagelt. Und auch am anderen Ende des Parketts bekamen die Falcons ihre Probleme nie wirklich in den Griff: Es mangelte an Absprache und Stellungsspiel beziehungsweise konsequenter Arbeit am Defensivrebound, was die Oberösterreicher auszunützen wussten.

Werfer Amstetten: Ibrahim Grönebaum 12, Armin Mujic 11, Moritz Thoma 6, Patrick Hofbauer 4, Aleksandar Kertakov 4, Dennis Ugodi 3, Abdul Akhdier 2, Benjamin Mesic 2, Yousef Akhdier 1

Die nächsten Spiele:

OÖ Landesliga, 11. Runde: BBC RD Linz AG – Sportunion Amstetten Falcons

14.01.2024, 19:45 Uhr, NMS Ferdinand Hüttnerschule

OÖ Landesliga, 12. Runde: Sportunion Amstetten Falcons – BBC McDonald’s Iron Scorps Steyr

21.01.2024, 16:00 Uhr, Johann Pölz-Halle

OÖ Landesliga, 13. Runde: BBC Auhof Devils LINZ AG – Sportunion Amstetten Falcons

27.01.2024, 18:00 Uhr, BRG Auhof Linz

OÖ Landesliga, 14. Runde: OCS Swans Gmunden C – Sportunion Amstetten Falcons

02.02.2024, 20:45 Uhr, Raiffeisen Sportpark Gmunden

Altfalken lassen Gmunden keine Chance

H1 / Im letzten Heimspiel des heurigen Kalenderjahres begrüßte das Amstettner B-Team die Truppe aus Gmunden, gegen die man auswärts schon einen klaren Sieg einfahren konnte. Und auch zu Hause drückten die Falken dem Spiel gewaltig ihren Stempel auf. Die schon zur Halbzeit recht große Führung von 22 Punkten konnte man gegen Ende der Partie sogar zwischenzeitlich auf 50 (!) erhöhen. Die Altfalken machten sich mit einer geschlossenen Teamleistung damit schon ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk.

Amstetten Falcons B – OCS Swans Gmunden B 86:42 (48:26)

Werner „The Hammer“ Halbartschlager dürfte schon vor der anstehenden Partie in Weihnachtsstimmung gewesen sein. So ertönte bereits beim Aufwärmen das ein oder andere Weihnachtslied aus den Hallenlautsprechern. Trotzdem starteten die Hausherren voll fokusiert in die Partie. So wirklich eng sollte es nur bis Minute 5 sein. Danach folgte ein Run der Altfalken nach dem anderen. Die Verteidigung schaffte es immer wieder dem Gegner den Ball abzuluchsen und (trotz des eher hohen Durchschnittsalters) mehrere erfolgreiche Fastbreaks zu laufen. Auch die Bankspieler fügten sich nahtlos in das Spielgeschehen ein. Es kam zu keinem Zeitpunkt ein Bruch ins Spiel. Ab Minute 13 ließ man bis zur Halbzeit sogar nur ganze 5 Punkte der Gmundner zu. „Soll i mi wirklich einwechseln?“ meinte Coach Harald „Highway“ Katzengruber noch in Minute 18. In Minute 19 versenkte er kaltschnäuzig einen Dreipunkter und im nächsten Angriff einen Midrange-Shot zur 48:26 Halbzeitführung.

Zu Beginn des dritten Spielabschnitts erhöhten die Amstettner nochmals die Schlagzahl und gingen mit 30 Punkten in Führung. Die Defense der Altfalken stand weiterhin felsenfest und konnte wiederum mehrere Ballgewinne verbuchen. Vor allem Pablo „Esco“ Bartolucci bewies mit 5 Steals (ca.?) in der Partie flinke Finger. Topscorer der Partie war einmal mehr Joachim „Slivovitz“ Leonhartsberger, der unterm Korb (auch nach mehreren Offensivrebounds) und aus der Mitteldistanz insgesamt 23 Punkte sammeln konnte. Im Schlussviertel sorgte Peham mit einem erfolgreichen Dreier für eine 50 Punkte Führung. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt wohl mehr als entschieden. Mit einem Zweipunkter schrieb auch noch Cem „Black Panther“ Firat am Scoreboard an (Haselmayer und Sturm kaum mehr auf der Bank zu halten) und sorgte für den 86:42 Endstand. Dann reichte es Halbartschlager wohl endgültig und es ertönte „Last Christmas“ aus den Boxen, was die Gmundner anscheinend zum hastigen Verlassen der Halle veranlasste. Go Falcons!

STATISTIK

Scorer Amstetten: Leonhartsberger 23, Bartolucci P., Sturm jew. 14, Haselmayer 12, Peham 8, Katzengruber 5, Bremböck, Halbartschlager jew. 4, Firat 2, Watzinger 0.

Auswärtssieg für Altfalken in Linz

H1 / Für die letzte Auswärtspartie des heurigen Jahres reiste das Amstettner B-Team nach Linz zu den Auhof Devils. Die schnell erspielte 10 Punkte Führung konnte man dabei über weite Strecken des Spiels halten und schließlich auch ins Ziel bringen. Einzig einige erflogreiche Distanzwürfe des Gegners verhinderten einen höheren Sieg.

BBC Auhof Devils Linz AG II – Amstetten Falcons B 51:64 (21:30)

Zu Beginn des Spiels konnte es für die Amstettner nicht besser laufen. Mit einem 10-0 Run eröffneten diese nämlich die Partie und wollten damit gleich für klare Verhältnisse sorgen. In der Zonenverteidigung stand man gut und zwang die Linzer zu teils schwierigen Würfen. Die Gastgeber konnten erst in Minute 7 ihre ersten beiden Punkte anschreiben. Vor allem das Zusammenspiel von Clemens „Disco“ Sturm und Topscorer Joachim „Don´t need a nickname“ Leonhartsberger sorgte für Begeisterung bei der Amstettner Bank. Im zweiten Spielabschnitt stellten die Linzer dann auf Man-Defense um, auf die sich die Altfalken nicht sofort einstellen konnten und den Gegner wieder etwas besser ins Spiel kommen ließ. Gegen Ende des Viertels zogen die Amstettner durch die sehr aggressive Verteidigung der Linzer einige Fouls und konnten den Vorsprung durch eine gute Quote an der Freiwurflinie bei 9 Punkten zur Halbzeit halten.

Recht foullastig auf Seiten der Linzer ging es im dritten Viertel weiter. Die mit bereits 2 Fouls belastete Nr. 27 des Gegners schaffte es innerhalb von 2 Minuten die Partie mit 5 Fouls zu verlassen und schenkte den Altfalken mit einem zusätzlichen technischen Foul die Chance den Vorsprung weiter auszubauen. Dank der weiterhin recht konstanten Freiwurfquote der Amstettner konnte man einen 10 Punkte Vorsprung ins letzte Viertel retten, denn in der Verteidigung fehlte in dieser Phase der letzte Biss in Reihen der Falken und man erlaubte so dem Gegner einige leichte Punkte und den ein oder anderen Dreipunktewurf. Genau mit eben einem solchen erfogreichen Dreier verkürzten die Linzer zu Beginn des letzten Spielabschnitts den Rückstand auf 7 Punkte. Im Gegenzug sorgte Thorsten Peham mit einem spektakulären beidhändigen Korbleger über links im Stile der Ikone Matthias „Hob i ma docht“ Dobsicek für den wohl spektakulärsten Korb der Partie und für Schweigen in der Halle und auch auf der Amstettner Bank. Danach konnten die Altfalken den Vorsprung wieder bis auf 13 Zähler aufstocken. Ein erfolgreicher Putback (nein, nicht Dunk…. warum eigentlich nicht?) von Leonhartsberger und ein sicher versenkter Midrange-Shot von Florian „Al Dente“ Haselmayer besigelten schließlich den 64:51 Erfolg der Amstettner. Lediglich einige Dreipunkter (trotz guter Verteidigung) des Gegners verhinderten einen klareren Sieg. Go Falcons!

STATISTIK

Scorer Amstetten: Leonhartsberger 21, Bartolucci P., Haselmayer, Sturm jew. 10, Halbartschlager 6, Peham 5, Katzengruber 2, Firat.

B-Falken zurück auf der Siegerstraße

H1 / Die B-Herren der Amstetten Falcons haben ihre kleine Ergebniskrise hinter sich gelassen. Nach zwei Heimniederlagen mit insgesamt nur drei Punkten Differenz setzten sich die Amstettner Routiniers (altersdurschnitt 39,5 Jahre) am Sonntag in der Johann Pölz Halle gegen den BBC Vöcklabruck souverän mit 79:55 (40:22) durch.

Amstetten Falcons B – BBC Vöcklabruck 79:55 (40:22)

Die Ausgangslage war jedoch alles andere als perfekt. Coach Katzengruber musste krankheitsbedingt auf 3 wichtige Stützen (Bremböck, Sturm und Peham) verzichten.

Nicht unwesentlich für den Erfolg der Altfalken war Altmeister Stefan „die Kralle“ Krejci, der bei seinem Comeback unter anderem mit einem technischen, einem unsportlichen und einem langweiligen normalen Foul in Erscheinung trat. Angeführt wurden die B Herren von Alessandro „Carlos“ Prandstätter, der den Vöcklabruckern 21 Punkte einschenkte. Den Grundstein zum Erfolg legten die Altfalken bereits im 1.Viertel, in dem vor allem Werner “i hob eh alles im Griff“ Halbartschlager seine Klasse aufblitzen ließ. Mit dem 15 Punkte Polster im Rücken spielte es sich deutlich leichter. Die gut funktionierende Zonen-Defense der Amstettner bereitete den Gästen sehr viele Probleme und auch am Rebound hatten Leonhartsberger und Krejci alles im Griff.

In der zweiten Hälfte bekamen die Zuschauer in der Pölz Halle noch einige tolle Angriffe zu sehen und der Vorsprung wurde dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung noch ausgebaut. Die B-Falcons revanchierten sich damit bei den Gästen für die bittere 51:66 Niederlage zum Saisonauftakt. Dank des gewonnenen direkten Duells gegen Vöcklabruck und einer Bilanz von 4:4 Siegen dürfen die Amstettner weiter auf einen Platz in den Top vier der 2. OÖ Landesliga hoffen.

STATISTIK

Scorer Amstetten: Prandstätter 21, Leonhartsberger 18 , Bartolucci P. 11, Haselmayer 15, Halbartschlager 12, Krejci 2, Firat, Katzengruber.

STIMME ZUM SPIEL

„ Die Regeln dürften sich seit meinem  letzten Meisterschaftsspiel ganz schön verschärft haben“ – so ein entsetzter Krejci nach dem Spiel 😊

Falcons zu Hause Enns unterlegen

OÖ Landesliga, 8. Runde:

Sportunion Amstetten Falcons – UBBC Lions Enns 59:76 (14:24, 35:43, 50:63)

Eine Woche nach dem Heimerfolg gegen Gmunden bekamen die Sportunion Amstetten Falcons am vergangenen Sonntag gegen die Lions Enns zu Hause ihre Grenzen aufgezeigt. Nachdem die Amstettner in der ersten Landesligarunde das Hinspiel in Enns verloren hatten, gelang nun die Revanche nicht. Ausschlaggebend an diesem Nachmittag war vor allem ein schwaches erstes Viertel, von welchem an die Falken das restliche Spiel einem Rückstand nachliefen.

„Wir sind sehr schwach in die Partie gestartet, das hatten wir uns ganz anders vorgenommen“, meinte Flügelspieler Moritz Thoma. Jasmin „Jazz“ Marevac, der verletzungsbedingt weiterhin nur die Trainerrolle einnehmen konnte, erklärte seiner Mannschaft nach dem Spiel: „Wir können es uns nicht leisten, den Start so zu verschlafen. Zudem sind wir eine sehr junge Mannschaft, da müssen wir an beiden Enden des Parketts umso mehr an einem Strang ziehen.“

Nachdem die Mostviertler dieses Wochenende leer ausgingen, rangieren sie mit drei Siegen aus acht Spielen aktuell auf Tabellenplatz fünf. Kommendes Wochenende wartet auswärts mit Mile Trockenbau Linz die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Liga auf die Falken.

Die Falcons bedanken sich bei der Sportstadt Amstetten, vertreten durch Bürgermeister Christian Haberhauer, für die Übernahme der Matchpatronanz!

Werfer Amstetten: Ibrahim Grönebaum 23, Dennis Ugodi 12, Benjamin Mesic 6, Lorenz Datzberger 5, Aleksandar Kertakov 5, Armin Mujic 3, Moritz Thoma 3, Abdul Akhdier 2

Die nächsten Spiele:

OÖ Landesliga, 9. Runde: BBC Mile Trockenbau Linz AG – Sportunion Amstetten Falcons

03.12.2023, 19:30 Uhr, NMS Ferdinand Hüttnerschule

OÖ Landesliga, 10. Runde: Sportunion Amstetten Falcons – FCN XXXLutz Baskets Wels

17.12.2023, 12:30 Uhr, Johann Pölz-Halle

OÖ Landesliga, 11. Runde: BBC RD Linz AG – Sportunion Amstetten Falcons

14.01.2024, 19:45 Uhr, NMS Ferdinand Hüttnerschule