U19 in Wels unterlegen

MU19/ Mit dezimiertem Kader sind die Jungfalken gegen den Tabellenzweiten wie erwartet chancenlos.

Citycenter Amstetten Falcons U19 – FCN Holter Baskets Wels U19 42:95 (30:48)

Die Ausgangssituation für das Spiel erweist sich schon als äußerst ungünstig: Mehrere Spieler sind verhindert, also müssen die Citycenter Falcons zu fünft antreten, was bedeutet, dass kein Wechselspieler zu Verfügung steht. Die Falcons starten gewohnt schlecht ins Spiel. Vom Tempo der Baskets überrollt läuft man bereits nach vier Minuten einem Rückstand von 16 Punkten hinterher. Mitte des ersten Viertels fangen sich die Falken und finden immer besser ins Spiel. Offensiv verdient man sich einen Großteil der Punkte an der Freiwurflinie, in der Verteidigung treten immer wieder Fehler auf, die die Gegner durch gute Ballbewegung bestrafen. Im zweiten Viertel ist vor allem der Defensivrebound ein Dorn im Auge, die Oberösterreicher punkten mehrmals aus zweiten Chancen, während sich für die Falcons aus dem Spiel heraus zu wenig Möglichkeiten ergeben.

Nach der Pause werden Ermüdungserscheinungen immer häufiger: Offensiv punktet in diesem Viertel nur Bigman Benko, defensiv ist man viel zu oft zu spät oder einen Schritt zu langsam. Dies spiegelt sich auch am Scoreboard wider: 26 Punkte Rückstand sind es aus Sicht der Falcons. Auch im vierten und letzten Viertel soll sich daran nicht mehr allzu viel ändern. Unter anderem aufgrund der Erschöpfung werden die Spielsysteme nicht genau genug exekutiert, und defensiv bekommen die Falcons mehrere Dreipunktwürfe eingeschenkt, nachdem sie versuchen, einfache Punkte in der Zone zu minimieren.

STATISTIK

Scorer Amstetten: Thoma 21, Benko 14, Akhdier T. 3, Akhdier A. 2, Gazija 2