Saisonende für Jungfalken

MU19/ Nach zwei Niederlagen in der ersten Runde der Playoffs gegen die VKL Vikings sind die Falcons nun ausgeschieden.

Amstetten Falcons U19 – VKL Vikings U19 29:92

Wie schon so oft starten die Falcons schlecht in die Partie. Obwohl man ein Pressing der Gegner über das gesamte Feld erwartet hat, kommt man damit in den Anfangsminuten kaum zurecht. Ist man dann einmal über der Mittellinie, hat man Schwierigkeiten, in die Spielsysteme hineinzufinden. Erst nach einigen Minuten scheinen die Falcons den Anschluss gefunden zu haben und verdienen sich durch Aggressivität Punkte an der Freiwurflinie. Im zweiten Viertel geschieht erstaunlicherweise Ähnliches wie zuvor: Die Falken verschlafen in den ersten Minuten notwendige Bewegungen sowohl offensiv als auch defensiv. Das Resultat spricht Bände: Gleich vier Dreier treffen die Hausherren in diesem Spielabschnitt und schicken die Falcons mit einem Rückstand von 22 Punkten in die Kabine.

Nach der Pause bleibt der Spielverlauf so gut wie unverändert: Die Falken sind defensiv bemüht, geben jedoch viele Rebounds ab, die die Gegner nach Fehlwurf zumeist in Punkte im zweiten Anlauf verwerten. Offensiv plagt man sich gegen die druckvolle Verteidigung  und hat die meisten Chancen auf Punkte an der Freiwurflinie. Die Ausbeute bleibt aber mager. Daran sollte auch im letzten Viertel nicht mehr gerüttelt werden – im Gegenteil: Da die Falcons mit nur sechs Spielern angereist sind und das anstrengende Spiel seine Spuren hinterlassen hat, fehlt den Falken in der Verteidigung die Konsequenz, auch zu den Werfern an der Dreierlinie hinauszulaufen und man kassiert zum Abschluss der Partie erneut einen Run.

STATISTIK

Werfer Amstetten:  Kertakov 10, Bozinovic 9, Benko 5, Thoma 5, Berisha, Gazija

STIMME ZUM SPIEL

„Mit solch einer unerfahrenen Mannschaft gibt es leider auch ernüchternde Tage wie diese. Doch wir konnten aus dieser Saison viel für die Zukunft mitnehmen“, lässt man nach dem Spiel die Saison revue passieren.