Playoff-Niederlage für U19

MU19/ Im ersten Viertelfinalspiel gegen die VKL Vikings müssen die Falcons eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Amstetten Falcons U19 – VKL Vikings U19 32:60

Die Falcons starten schlecht in die Partie: In den ersten vier Minuten des Spiels kassiert man zwölf Punkte in Folge, ohne einen Treffer aus eigenen Reihen.  In Minute fünf wacht die Mannschaft auf und die Nervosität vom Anfang wird  etwas abgeschüttelt.  Offensiv läuft es aber dennoch nicht rund, mit dem Druck der Gäste kommt man phasenweise nicht zurecht. Im zweiten Viertel ändert sich der Spielverlauf nur geringfügig: Die Oberösterreicher spielen gelassener und bewegen den Ball, die Falcons punkten nur nach gut exekutierten Spielzügen oder an der Freiwurflinie. In die Pause geht es mit einem 15 zu 32.

Nach dem Seitenwechsel starten die Gäste aggressiver als die Hausherren und bauen so ihre Führung aus. Den Falcons gelingen in diesen zehn Minuten bloß magere sieben Punkte. Weder die Offensive noch die Defensive funktioniert wirklich, was für den Spielstand aus Sicht der Falken nicht von Vorteil ist. Nach einer kurzen Viertelpause geht es in den Endspurt: Im letzten Viertel geben die Falcons alles, was sie noch im Petto haben. Und das trägt Früchte: In diesen zehn Minuten spielt man punktemäßig auf Augenhöhe, doch am Ergebnis kann man dadurch nicht mehr rütteln.

STATISTIK

Werfer Amstetten: Thoma 12, Benko 9, Kertakov 7, Bozinovic 4, Berisha, Dudakovic, Gazija, Kulas

STIMME ZUM SPIEL

„Unser Problem lag heute hauptsächlich in der Offense, denn nur 60 zugelassene Punkte sind eigentlich eine solide Leistung“, lautet das Fazit am Donnerstagabend.