Grunddurchgang endet für U19 mit Niederlage

MU19/ Das letzte Spiel der regulären Saison endet für die Jungfalken mit einer Heimpleite.

Amstetten Falcons U19 – BBC Vöcklabruck U19 40:66

Nachdem die Partie ursprünglich von der Mannschaft auf Vöcklabruck abgesagt worden war, findet sie auf Anfrage der Amstettner eine Woche später nun doch noch statt. Aber die Ausgangssituation ist nicht die beste: Mit Aleks Kertakov fehlt der beste Scorer der Falken. Dies macht sich zu Beginn des Spiels sofort bemerkbar: Nach sechs gespielten Minuten stehen für die Falcons erst zwei Punkte zu Buche, für die Gegner neun. Diese erste Phase will man hinter sich lassen, was sich deutlich im zweiten Viertel zeigt. Das Spiel der Hausherren ist von nun an gekennzeichnet durch eine starke Defensive, doch offensiv hapert es noch. Zwar werden die Spielzüge ordentlich und zur Genüge ausgeführt und der Ball bewegt, doch die Konsequenz im Abschluss fehlt zumeist. In die Pause geht es mit einem Rückstand von 16 Punkten.

Nach dem Seitenwechsel offenbart sich den Zusehern ein ähnliches Bild. Die Falken sind zwar bemüht, doch es gelingt nur wenig und defensiv verschläft man nun auch noch bei der Reboundarbeit, was den Oberösterreichern zweite Chancen beschert. Auch das vierte Viertel kann daran wenig ändern: Trotz des guten Starts mit zwei Ballgewinnen von Gazija und Abschlüssen im Schnellangriff ist man nicht in der Lage, den Rückstand zu verringern. Wieder verteidigen die Jungfalken gut und spielen im Angriff soliden Basketball, doch nur wenige Würfe finden auch ihr Ziel.

STATISTIK

Werfer Amstetten: Bozinovic 16, Thoma 16, Benko 6, Gazija 2, Berisha B., Dudakovic

STIMME ZUM SPIEL

„In der ersten Halbzeit haben wir vor allem defensiv so gespielt, wie wir eigentlich wollen. Aber um zu gewinnen, musst du halt auch Würfe verwandeln“, meinte Thoma nach der Partie.